Depot Update Januar 2022

Depotupdate Januar 2022

Das Börsenjahr hat fulminant gestartet. Die großen Indizes haben teilweise über 10% verloren und an einigen Tagen ist man an das Frühjahr 2020 erinnert worden. Mein Depot ist jedoch recht unbeschadet durch den Januar gekommen und ich durfte sogar wieder ein neues All-Time-High feiern.

„Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, hat sie auch nicht, wenn sie steigen.“
André Kostolany

0815 Dividendenstrategiedepot

Auch wenn sich im neuen Jahr einiges ändern wird, eine Sache bleibt genau so wie sie ist, das 0815 Dividendenstrategiedepot. Hier habe ich wieder meine 270€ investiert (10 Positionen zu je 27€). Die Positionen sind dabei folgende:

  1. Apple
  2. Microsoft
  3. Starbucks
  4. P&G
  5. McDonalds
  6. Johnson & Johnson
  7. Altria
  8. Nike
  9. Broadcom
  10. Mastercard
Performance

Nachdem das Depot im Monat Dezember noch um 8,7% gestiegen ist, musste es im vergangenen Monat einige Prozente davon wieder abgeben, genau genommen 4,5%. Die prozentual größten Kursverluste musste ich bei Starbucks (14,99%), Broadcom (13,88%) und Nike (12,26%) ertragen. Der Depotwert zum 31.01.2022 beträgt 21.173,11€.

Dividenden

Ausschüttungen gab es im Monat Januar in diesem Depot nur von einem einzigen Unternehmen: 22,68€ von Altria. 

Sparplanoffensive

Keine Veränderungen gibt es ebenfalls bei dem Projekt der Sparplanoffensive. Wie jeden Monat habe ich hier meine 500€ in folgende Positionen investiert:

  • 280€ FTSE Dev. World ETF
  • 120€ FTSE Emerging Markets ETF
  • 25€ Danaher Corp.
  • 25€ Apple
  • 25€ LVMH
  • 25€ Mastercard

Ausschüttungen gab es in diesem Monat keine. Das Depot ist um 3,3% auf 6.357,93€ gefallen. 

Hauptdepot

Auch im Januar habe ich meine Sparpläne im Wert von 1.150€ ausgeführt. Der Betrag teilt sich auf folgende Werte auf:

  • 150€ Dominos Pizza
  • 150€ Rio Tinto
  • 100€ Canadian National Railway
  • 100€ JPMorgan Chase
  • 100€ ASML
  • 200€ Stryker
  • 200€ Danaher
  • 150€ Illinois Tool Works
Aktienkäufe

Neben meinen Sparplänen habe ich in diesem Monat noch einige weitere Investitionen getätigt. Ich habe mir vorgenommen jede Woche für 2.000€ Aktien zu kaufen. Diese Käufe waren im Januar:

  1. Woche: 60x BAT für 2.028€
  2. Woche: 40x BAT für 1.410€ und 10x ETF US Dividend Aristocrats für 629€
  3. Woche: 39x Unilever für 1.748,37€ und 4x ETF US Dividend Aristocrats für 250€
  4. Woche: 23x Starbucks für 1.994,79€

Des Weiteren habe ich noch 62 Anteile des FTSE Developed World ETF für 4.869,48€ gekauft. Die Summe der einzelnen Käufe beträgt 12.929,64€.

Dividenden

Die Ausschüttungen in meinem Hauptdepot betrugen 121,01€. Dies ist ein Anstieg um 46,09€ im Jahresvergleich. Der Januar 2021 brachte mir 74,92€ an Netto Dividenden ein. Der größte Zahler im vergangenen Monat war PepsiCo mit 23,16€, dicht gefolgt von JPMorgan Chase mit 22,81€. 

Performance

Das Depot ist um 2,3% auf 235.159,4€ gefallen. Damit ist das Depot auf einen neuen Höchststand geklettert. 

Gewinner und Verlierer

Die Aktie mit dem größten Kursplus war Shell mit 14,44% (2.454,37€). Auf Platz Zwei folgte BAT mit 13,42% (1.347€,00€) und Platz Drei geht an Wells Fargo mit 11,13% (187,54€). 

Der Wert mit dem höchsten prozentualen Verlust war Wise mit -20,15% (183,00€). Gefolgt von Dominos Pizza mit -20,06% (562,36€) und ASML Holding mit -17,22% (87,80€).

Zusammenfassung

14.849,64€ habe ich im Monat Januar in Aktien investiert. Das ist nach März 2020 der zweithöchste Wert. Mein in Aktien investiertes Vermögen ist von 258.905,53€ Ende Dezember auf 267.522,27€ gestiegen. Der höchste Wert aller Zeiten. Dabei hat der Januar mir Kursverluste in Höhe von 6.232,90€ beschert. 

143,88€ Dividenden habe ich erhalten. Vor zwölf Monaten gab es 90,23€ an Ausschüttungen zu vermelden. Ein Anstieg in Höhe von 53,65€. 

Wie jeden Monat wird mein monatliches Depotupdate auch auf meinem YouTube Kanal zu finden sein. Ich hoffe, dass du und dein Depot gut in das Jahr 2022 gestartet seid und du nicht all zu viele Hotstocks im Depot hast. 

800x250 flatrate

Bei denen mit einem *Stern gekennzeichneten Links und den Bannern handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf bzw. Abschluss eines Depots oder Kontos über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ist der Preis genau der gleiche wie bei einem Direktkauf. Du hast durch die Benutzung des Links keine Nachteile, unterstützt aber meinen Blog.

Alle Artikel auf homooeconomicus.com sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der allgemeinen und unverbindlichen Information. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Betreibers statt. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Investitionsentscheidungen sollten niemals nur auf Basis von Informationsangeboten dieser Seite getroffen werden. Der Autor übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Transparenzhinweis, Haftungsausschluss und Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Die veröffentlichten Artikel, Analysen, Daten, Tools und Prognosen sind mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erstellt. Die Quellen wurden als als vertrauenswürdig erachtet. Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit der angegebenen Daten nicht garantieren. Eine Garantie, Gewährleistung oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen kann nicht übernommen werden.

Eine Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird nicht übernommen. Soweit es rechtlich möglich ist, sind Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.

Sollten Sie sich die auf dieser Seite angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln Sie eigenverantwortlich auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Die Dividende eines Unternehmens ist nicht garantiert, kann gekürzt oder ganz gestrichen werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top