Sparpläne

Was genau ist überhaupt ein Sparplan?

Ein Sparplan ermöglicht dir das Sparen nach Plan, um langfristig Vermögen aufzubauen. Dabei werden festgelegte Summen in bestimmten Zeitabständen automatisch angespart oder investiert. Damit sind Sparpläne ideal für die Altersvorsorge und den langfristigen sowie passiven Vermögensaufbau geeignet. Auch zum Sparen für Kinder gibt es mit günstigen Sparplänen viele Möglichkeiten. Daraus resultieren unzählige Vorteile on Sparplänen, die du relativ einfach für dich nutzen kannst.

Das sind die Vorteile von Sparplänen:

  • Automatisierter Vermögensaufbau
  • Regelmäßiges Handeln ohne Emotionen
  • Einfache Nutzbarkeit auch für Börsenneulinge
  • Einmalige Einrichtung & unbegrenzte Laufzeit

Das sind die Nachteile von Sparplänen:

  • Gebühren für die Ausführung von Sparplänen
  • Cost-Average-Effekt ist ein Mythos
  • Langfristiger Anlagehorizont nötig
  • Verlustrisiko trotz Sparpläne

Wie funktioniert ein Sparplan eigentlich?

Für einen Sparplan kommen drei maßgebliche Faktoren zusammen. Die erste ist die Sparsumme, also der Betrag, den du mit einem Sparplan investieren oder sparen möchtest. Als Nächstes ist das Intervall von großer Wichtigkeit. Dieses legt fest, wie häufig du die ausgewählte Sparsumme investierst. Zu guter Letzt muss ein Sparplan natürlich auch ein Produkt haben, in das du investierst. Dies sind meist Wertpapiere wie Aktien oder ETFs. Allerdings werden Sparpläne teilweise auch in anderen Anlageklassen angeboten.

Sobald du diese drei Faktoren eines Sparplans ausgewählt hast, kannst du im Grunde direkt mit dem Anlegen eines Sparplans bei deinem Broker starten. Voraussetzung dafür ist natürlich ein eigenes Depot bei einer Bank, die Sparpläne anbietet. Gerade über ein Online Depot ist ein Sparplan meist mit wenigen Klicks eingerichtet und beginnt dann automatisch im festgelegten Intervall für dich zu investieren.

Ein Beispiel: 50 Euro monatlicher Sparplan auf den MSCI World

Bei den meisten Brokern sind Sparsummen von 50 Euro möglich, die ich mir in diesem Beispiel einmal ausgesucht habe. Diese möchte ich nun zum ersten Tag eines jeden Monats automatisch investieren. Dazu habe ich mir einen ETF auf den MSCI World rausgesucht, in den ich investieren möchte. Mein Ziel ist es, am Anfang eines jeden Monats automatisch 50 Euro in den weltweit diversifizierten Indexfond zu investieren, um so langfristig vermögen aufzubauen.

Dazu gehe ich in meinem Online Depot zur Kategorie der Sparpläne, wähle meinen ETF und lege die Sparsumme sowie das Sparintervall fest. Nach kurzer Überprüfung und Bestätigung ist mein Sparplan eröffnet. Bereits zum Beginn des nächsten Monats werden mir 50 Euro automatisch von meinem Girokonto auf das Verrechnungskonto meines Depots umgebucht und von dort aus automatisch in meinen MSCI World ETF investiert. Nach 30 Jahren komme ich dadurch rechnerisch mit einer durchschnittlichen Rendite von 7,5 Prozent pro Jahr (ohne Steuern und Gebühren) auf ein Endkapital von über 62.000 Euro, von denen ich 18.000 Euro durch den Sparplan eingezahlt habe.

Mit einem Sparplan zur 1. Millionen: Geht das überhaupt?

Sparpläne sind deshalb so eine tolle Anlagemöglichkeit, da sie einfach, automatisch und trotz der kleinen Beträge relativ günstig sind. Beispielsweise gibt es bei manchen Online Brokern sogar kostenlose Sparpläne. In der Regel liegen die Gebühren allerdings zwischen ein und zwei Prozent pro Ausführung. Doch vor allem das automatische Sparen und Investieren bietet dir viele Vorteile, die bereits oben genannt wurden.

Dadurch kannst du einen Sparplan über viele Jahre und Jahrzehnte durch alle Marktphasen, Boom- und Krisenzeiten einfach durchlaufen lassen. Wenn es zum Beispiel schaffst, jeden Monat 850 Euro per Sparplan zur Marktrendite von 7,5 Prozent (ohne Steuern und Gebühren) über 30 Jahre zu investieren, bist du am Ende Millionär. Doch auch wenn dein Ziel nicht die Million ist, hast du mit Sparplänen tolle Möglichkeiten, dir langfristig ein Vermögen aufzubauen.

Zinseszinsrechner: Berechne deine Investitionserträge & nutze den Zinseszinseffekt

Diese Faktoren sollte der perfekte Sparplan-Broker erfüllen

Wenn du auf der Suche nach einem Broker für dein Depot bist, bei dem Du deine Sparpläne ausführen möchtest, solltest du einige Faktoren besonders beachten. Zusätzlich zu den Punkten im Depot Vergleich gibt es noch weitere Faktoren, die besonders wichtig sind, wenn du vor allem Sparpläne zum Vermögensaufbau nutzen willst.

Geringe Mindest-Sparrate

Wenn du klein anfangen möchtest, solltest du zunächst auf die Mindest-Sparrate des Brokers achten. Denn bei manchen Banken beginnen die kleinsten Sparraten erst am 100 Euro oder 250 Euro. Mittlerweile bieten die meisten Broker allerdings auch Sparpläne ab 25 Euro oder Sparpläne ab 50 Euro an. Manche günstigen Anbieter haben sogar nur eine Mindest-Sparrate von 10 Euro oder 5 Euro für ihre Sparpläne. Auf eine Höchstgrenze musst du eigentlich nicht achten, da die Sparrate nach oben hin in der Regel unbegrenzt ist.

Mögliche Stückelung

Die Stückelung der Anteile ist leider noch nicht bei allen Brokern möglich. Im Detail bedeutet eine fehlende Stückelung, dass du immer nur ganze Anteile mit einem Sparplan kaufen kannst. Dadurch kann die Mindset-Sparrate des Brokers noch so gering sein und du hast trotzdem nicht viele Möglichkeiten. Denn viele ETFs und vor allem Aktien notieren deutlich über dem Wert von 25, 50 oder 100 Euro pro Stück. Achte daher darauf, dass du auch Bruchstücke mit deinen Sparplänen kaufen kannst.

980 ?� Der Broker für ETF-Sparer

Großes Sparplan Angebot

Je nachdem, ob du vor allem über ETF-Sparpläne oder Aktien-Sparpläne investieren möchtest, gibt es auch ganz unterschiedliche Angebote. Während sich einige Broker auf ETF-Sparpläne fokussiert haben und teilweise bis zu 1.300 sparplanfähige ETFs im Angebot haben, bieten andere Banken mehr Aktien-Sparpläne an. Etwas mehr als 100 Sparplan-ETFs sowie Sparplan-Aktien sind im Grunde überall verfügbar. Doch abhängig von deiner Wertpapierauswahl spielt das Sparplan Angebot natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle.

Günstige Sparplan-Gebühren

Den Abschluss machen die Gebühren des Sparplans. Bereits im Depotvergleich habe ich die Depot-Gebühren aufgegriffen. An dieser Stelle soll es jedoch um die Gebühren für Sparpläne gehen. Viele Broker berechnen einen Prozentsatz an Gebühren, meist zwischen ein und zwei Prozent. Andere schlagen zusätzlich nochmals einen fixen Betrag, wie einen Euro, auf jede Sparplan-Ausführung obendrauf. Erfreulicherweise gibt es bei manchen Brokern allerdings auch kostenlose Sparpläne, bei denen du für die Sparplanausführung nichts bezahlst.

Bei denen mit einem *Stern gekennzeichneten Links und den Bannern handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf bzw. Abschluss eines Depots oder Kontos über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ist der Preis genau der gleiche wie bei einem Direktkauf. Du hast durch die Benutzung des Links keine Nachteile, unterstützt aber meinen Blog.

Alle Artikel auf homooeconomicus.com sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar (§ 85 WpHG). Sie dienen lediglich der allgemeinen und unverbindlichen Information. Es findet keinerlei Anlageberatung von Seiten des Betreibers statt. Es wird keine Empfehlung für eine bestimmte Anlagestrategie abgegeben. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet. Investitionsentscheidungen sollten niemals nur auf Basis von Informationsangeboten dieser Seite getroffen werden. Der Autor übernimmt keinerlei Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung dieser Informationen entstehen.

Transparenzhinweis, Haftungsausschluss und Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Die veröffentlichten Artikel, Analysen, Daten, Tools und Prognosen sind mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und erstellt. Die Quellen wurden als als vertrauenswürdig erachtet. Der Autor hat diesen Beitrag nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, kann aber die Richtigkeit der angegebenen Daten nicht garantieren. Eine Garantie, Gewährleistung oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Inhalte und Informationen kann nicht übernommen werden.

Eine Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, wird nicht übernommen. Soweit es rechtlich möglich ist, sind Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.

Sollten Sie sich die auf dieser Seite angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln Sie eigenverantwortlich auf eigenes Risiko. Bitte beachten Sie, dass Wertpapiere grundsätzlich mit Risiko verbunden sind und im Wert schwanken können. Auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Die Dividende eines Unternehmens ist nicht garantiert, kann gekürzt oder ganz gestrichen werden.

Scroll to Top