Vexels Lifetime

Ich möchte mich heute mit einem der beliebtesten Produkte im POD Business beschäftigen, der Vexels Lifetime Mitgliedschaft.

Es gibt genau 3 Möglichkeiten

Die Vermögenswerte in diesem Geschäft sind die Designs, welche man auf den verschiedenen Marktplätzen anbietet. Dabei gibt es 3 verschiedene Varianten von Designs, welche sich für das klassische Print On Demand Business eignen.

  1. Nur Text
  2. Nur Illustration
  3. Text + Illustration

Alle 3 Varianten sind gängig und man kann mit allen 3 Möglichkeiten Erfolg haben. Klassische Textdesigns sind häufig die Designs, welche man zu Beginn seiner neuen Karriere erstellt. Sobald man jedoch auch mal ein Design mit einer Illustration oder einer Kombination aus beidem erstellen möchte, fängt der Trubel an.
Der eine oder andere wird bereits Erfahrungen mit dem Erstellen von Illustrationen haben, für viele jedoch ist das absolutes Neuland. Es gibt an diesem Punkt 3 gängige Lösungen:

  1. Du lernst selber die Illustrationen zu erstellen.
  2. Du bezahlst jemanden dafür.
  3. Du kaufst dir die Illustrationen ein.

Punkt Nummer 1 ist sicherlich für viele freischaffende Künstler der Weg der Wahl, allerdings ist vielleicht nicht jeder von uns der geborene Künstler. Aus diesem Grund schauen wir uns Variante 2 und 3 an.

Möglichkeit Nummer 2 hat einige Vorteile:

  1. Du bekommst komplett individuelle Illustrationen
  2. Du kannst dir Illustrationen genau für deinen Anwendungsbereich erstellen lassen
  3. Du wirst zum Unternehmer (du nutzt anstatt deiner eigenen Zeit die Zeit eines anderen und bezahlst ihn dafür)

Allerdings gibt es auch ein paar Punkte, die weniger vorteilhaft sind:

  1. um einigermaßen erschwingliche Preise zu erhalten, musst du Mitarbeiter im Ausland finden
  2. dennoch sehr teuer, je nach Aufwand und Qualität zwischen 2 und 15$ pro Illustration sind gängige Preise bei größeren Bestellungen
  3. Bürokratie in Deutschland (bspw. Künstlersozialkasse)

Zusammenfassend kann man sagen:
Mitarbeiter, die eigene Illustrationen erstellen, sind eine unfassbar geniale Sache, allerdings ist es ein hoher Aufwand und mit erheblichen Kosten verbunden. Gerade zu Beginn, wenn die Einnahmen noch sehr überschaubar sind, sind monatliche Kosten, allein für Illustrationen, in Höhe von mehreren hundert Dollar doch sehr viel.

Kommen wir zu Punkt Nummer 3: du kaufst dir die Illustrationen ein.
Es gibt einen großen Markt für Grafiken/Vektoren/Illustrationen, daher auch eine große Anzahl an Anbietern dieser Produkte. Um ein paar zu nennen: *Vexels, Freepik, Pixabay, *Creative Fabrica, *Threadbasket.
Sämtliche Plattformen haben Vor- und Nachteile. Die meisten sind kostenpflichtig, aber es gibt auch Plattformen, die kostenfrei sind. Ein Beispiel hierfür wäre Pixabay. Allerdings Vorsicht: auf Pixabay kann grundsätzlich alles hochgeladen werden und du erhältst keine Lizenz für die Nutzung der Elemente. Ich würde daher dringend von Plattformen wie Pixabay abraten.
Darüber hinaus unterschieden sich die Angebote teilweise sehr stark voneinander und oft ist die Verwendung für das Print On Demand Business im traditionellen Sinne kaum möglich. So dürfen beispielsweise Grafiken, welche du auf Freepik gekauft hast, nicht als Hauptelement in deinem Design vorkommen. Also eine tolle Grafik auf Freepik gefunden, dazu ein lustiger Spruch und fertig ist das Design? Leider nein, damit verstößt du gegen die AGBs von Freepik. Wenn du einfach nur eine hübsche Schleife für dein Design suchst, welches in einer Ecke klein positioniert das ganze Design etwas auflockern soll, dann bist du bei Freepik oder vielleicht sogar eher bei *Creative Fabrica genau richtig.

Hauptelement + Vexels = Kein Problem

Hier kommt daher direkt ein erster großer Vorteil von Vexels ins Spiel: die Grafiken von Vexels dürfen als Hauptelement verwendet werden. Allerdings gibt es bei Vexels einen anderen nicht zu unterschätzenden Nachteil. Die Elemente dürfen nur solange verwendet werden, solange du ein aktives Abo auf Vexels hast. Wenn du einmal angefangen hast mit Vektoren von Vexels zu arbeiten und anfängst diese Designs auch zu verkaufen, bist du quasi gefangen im Abo Modell von Vexels. Du musst um das Abo kündigen zu können alle deine Designs mit Vexels Elementen löschen. Das will man natürlich nicht. Aber es gibt eine Lösung für dieses Problem. Und diese Lösung ist der Grund warum Vexels heute eine der beliebtesten Stock-Plattformen im Print On Demand Business ist.

Vexels Lifetime

Neben den klassischen Monats- und Jahresabonnements gibt es die Möglichkeit eine Vexels Lifetime Mitgliedschaft abzuschließen. Das bedeutet: du zahlst ein einziges Mal und hast dann unlimitierten Zugang zu den Vektoren und auch wenn du einiges Tages vielleicht aufhören möchtest aktiv neue Designs zu erstellen und hochzuladen und das Geschäft einfach nur noch „laufen lassen möchtest“, musst du deine Designs nicht mehr löschen.
Dieses Angebot ist jedoch nicht ganz günstig. Der aktuell günstigste Preis für die *Lifetime Mitgliedschaft beläuft sich auf 690$. Einmal 690$ zahlen und du hast lebenslangen Zugang zu den Vektoren auf Vexels. Jeden Monat kannst du damit 200 unterschiedliche Elemente downloaden. Es gibt noch die *Business Lifetime Variante, mit welcher du 2.000 Downloads pro Monat zur Verfügung hast, allerdings kostet diese Variante 1.875$.

Vexels Lifetime Print Ready Designs
Beispielelemente Vexels Print Ready

Springen wir zurück auf Start. Wenn du also Illustrationen für deine Designs benötigst, die du als Hauptelement verwenden darfst, dann ist Vexels eine tolle Möglichkeit.  

Wenn etwas zu perfekt ist…

Lass mich dir hier noch einen Ratschlag geben. Vexels ist ohne Frage eine tolle Möglichkeit an hochwertige Illustrationen für deine Designs zu kommen. Allerdings hast nicht nur du Zugang zu diesen Elementen, sondern jeder mit einer Vexels Mitgliedschaft. Einfach nur Elemente von Vexels zu downloaden und wieder hochzuladen, funktioniert nicht. Ich würde dir empfehlen Vexels wirklich als eine Stock-Plattform zu betrachten. Du möchtest ein Krankenschwester Design erstellen und du brauchst noch eine schöne Illustration, damit das Design nicht so „nackt“ aussieht? Wie wäre es mit einem Stethoskop? Die Zeit in denen man einfach Designs auf Plattformen wie *Vexels heruntergeladen und im Anschluss bei Merch by Amazon wieder hochgeladen hat, sind vorbei.

Vexels + Designer = Best Friends

Einen hab ich noch (danach ist auch wirklich Schluss). Einer der größten Vorteile in diesem Geschäft ist die Möglichkeit, dass man relativ viele Aufgaben outsourcen kann. So beispielswiese das Erstellen von Designs an Designer. Ich habe dazu auch vor einiger Zeit mal ein umfangreiches Video zu gedreht, welches du dir hier anschauen kannst.
Wenn du bereits auf dem Level bist, dass du einen Designer hast, dann kannst du Vexels ideal damit kombinieren. *(Designer auf den Philippinen finden) Viele Plattformen, wie beispielsweise Freepik, erlauben es nicht, dass du deinen Account mit deinem Designer teilst. Für Vexels ist das kein Problem. Du kannst also unkompliziert deinem Designer deine Zugangsdaten zu Vexels geben (keine Sorge, es ist nicht möglich die Mailadresse zu ändern, der Designer kann dir deinen Vexels Account also nicht „stehlen“) und dein Designer bedient sich dann an dem umfangreichem Sortiment an Elementen, wenn er für dich Designs erstellt. Dadurch hast du den Vorteil, dass sämtliche Lizenzen, welche du für alle verwendeten Elemente bekommst, auf deinen Namen laufen.

Es gibt sicherlich noch einige weitere Punkte die für die Lifetime Mitgliedschaft bei Vexels sprechen, aber ich denke es ist klar geworden, warum es eines der beliebtesten Produkte im Print On Demand Business ist.

Eigenverantwortung

Vexels bietet eine riesige Auswahl an Vektoren, Print Ready Designs, MockUps uvw. für verschiedene Zielgruppen. Nicht alle Elemente auf Vexels sind für das POD Business nutzbar. Überprüfe in deinem eigenem Interesse ob deine fertigen Designs an Marken angelehnt sind. Vorsicht insbesondere bei Autos, Motorrädern und Waffen. 
Es gibt auch Designs bei denen steht in der Lizenz rot hervorgehoben „Editorial Use Only“ steht, wie hier bei diesem Tokyo 2020 Design. Diese Vektoren darfst du selbstverständlich nicht für deine Designs verwenden, Stichwort Eigenverantwortung.

Bei denen mit einem *Stern gekennzeichneten Links und den Bannern handelt es sich um Affiliate Links. Bei einem Kauf bzw. Abschluss eines Depots oder Kontos über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ist der Preis genau der gleiche wie bei einem Direktkauf. Du hast durch die Benutzung des Links keine Nachteile, unterstützt aber meinen Blog.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top